ERINNERUNGEN

Wir sammeln

BABYBLU  -

das letzte Erinnerungsstück

Der Dokumentarfilm (50 Min.) erzählt die Geschichte der Familie Šabanović, die vor 30 Jahren von Bosnien - Herzegovina  in die Schweiz flüchtete. Wir begleiten die Familie an ihre Erinnerungsorte in Bosnien sowie an ihre Wirkungsorte in Zug und befragen sie über kulturelle Identität und Zugehörigkeit. Als roter Faden durch den Film dient das einzige Erinnerungsstück vor dem Krieg der Familie Šabanović   –  der Strampelanzug des ältesten Sohnes Alen. In Kooperation mit dem War Childhood Museum Sarajevo kommt der Strampelanzug als Exponat in das Museum und steht symbolisch für Kinder weltweit,  die wegen politischen Unruhen und Kriegen nicht im Land ihrer Eltern aufwachsen können.

 

BABYBLU ist durch die reale Geschichte der Familie Šabanović ein sehr nahbarer und emotionaler Film. BABYBLU steht aber auch exemplarisch für vertriebene Menschen weltweit – ein hochaktuelles Thema. Der Film fördert das Verständnis für Migrationsgründe und macht Menschen Mut, über ihre eigene Migrationsgeschichte zu erzählen und sie auch als Teil der Schweizer Geschichte zu verstehen.

Produzentin, Idee: Edith Werffeli

Regie: Lorenz Bohler

Kamera: Atila Ulcay

Schnitt: Guido Henseler

Musikkomposition: Dino Šabanović

Edith_Werffeli_Lorenz_Bohler_Documentary.png

Filmpremiere: Samstag, 11. Juni 2022,  20 Uhr, Kino Seehof Zug

Medien:

BABYBLU - ein Strampelanzug symbolisiert für sie den Krieg,

von Valeria Wieser, Zentral Plus,  6. Juni 2022

Der Strampelanzug wird zum Familiengedächtnis,

Luzerner Zeitung, 8. Juni 2022

The romper suit becomes a family  memory

Zug4You, 10. Juni 2022

OBACHT FILMPREMIERE
Wegen grosser Anzahl Anmeldungen, findet auch der Apéro im Kino Seehof Zug statt!

ÜBER

Wir sind ein Team von Filmemacher:innen, Journalist:innen und Wissenschaftler:innen. Wir fördern anhand von Objekten, Audio- und Videoproduktionen lebendige Erzählungen der  Erinnerungskultur Schweiz.

 

 

 

 

 

Wir geben Zeitzueg:innen eine Stimme und machen persönliche Geschichten ersichtlich und erlebbar. Für dessen Verbreitung entwickeln wir geeignete Gefässe im digitalen sowie im realen Raum: Ausstellungen, Filme, Publikationen, Web-Plattformen, Workshops oder Vermittlungsprogramme.

 

 

 

 

 

Wir bezwecken eine breite kulturelle Teilhabe der Gesellschaft und fördern letzlich über persönliche Geschichten den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Zur Erreichung unserer Ziele gehen wir strategische Kooperationen mit adäquaten Institutionen wie Museen ein.

ERINNERUNGEN

GESCHICHTEN

DIALOG

VORSTAND

Amir Ali, Journalist
Edith Werffeli, Anthropologin
Eline Keller-Sørensen, Fotografin
Lorenz Bohler, Filmemacher

KONTAKT

Association PROJECT REMEMBER

Dennlerstrasse 8 | CH - 8048 Zürich
Tel.: +41 76 405 27 92 |   mail@edithwerffeli.com

Postfinance: IBAN: CH68 0900 0000 1581 3501 5

  • LinkedIn

Danke für die Nachricht!